Der Antisemitismus aus dem Islam

by Jascha Vossel
3 Minuten

Noch vor wenigen Jahrzehnten war es undenkbar auf Deutschen Straßen abermals antisemitische Parolen wahrnehmen zu müssen. Es ist beschämend für dieses Land einem wachsenden Antisemitismus nicht effektiv entgegenwirken zu können und zu wollen. Der stetig wachsende Antisemitismus in europäischen Ländern geht jedoch nicht mehr von einer religiösen, atheistischen Gesellschaft oder verqueren Ideologie aus, sondern wird in der westlichen Hemisphäre der Weltkugel durch islamische Migranten etabliert.

In islamischen Ländern wird der Jude im Kollektiv als eine Person, der personifizierte Westen und der aus dem Bevölkerungkollektiv generierte eine Amerikaner als Feind(e) Allāhs gelehrt. Kinder in islamischen Ländern wachsen mit dieser indoktrinierten Ideologie auf und breiten sich in einem Jihad (Geburten- und Migrations(glaubens)kampf) über diese Welt aus.

Basis für die "Schulung" des islamischen Nachwuchses sind islamische gegenwärtige Schriften und islamische Endzeit-Exegesen. Der/Jeder Jude, wie auch jeder Christ im Übrigen, gilt/gelten im Islam als ein von Allāh Verfluchter und jene Verfluchte im Allgemeinen erlangen vor Allāh mitunter die höchste Strafe nicht nur im Jenseits, sondern auch im Diesseits.

Aus ihnen (Christen und Juden im Kollektiv: Leute der Schrift, āl-Kītāb) hat er (Allah) Affen (Juden) und Schweine (Christen) und Götzendiener gemacht.
Sure 5:60

Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf!
Sure 9:5

Die islamische Apokalyptik sieht die explizite Vernichtung der Juden und der Christen vor.

Die Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Allahs, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn!
Kitāb al-fitan 82

Muslime werden auferstehen von den Toten und gemeinsam mit den noch lebenden Muslimen dem Māhdī - dem letzten großen Imam - zur Massenvernichtung des jüdischen Volkes dienen. Dieser letzte Imam (Kommt geritten auf einem prächtigen weißen Arabaerpferd, dem Dhul Dschinna) wird auf dem Tempelberg den Thron für Allāh errichten, diesen Thron aber selbst für sieben Jahre unter der Vollmacht Allāhs besetzen und von dort regieren.

Die Armee des Māhdī wird schwarze Banner und Flaggen hissen/tragen und auf diesen Bannern wird Allāh verherrlicht.

Die schwarzen Banner werden aus dem Osten kommen und dich auf beispiellose Weise töten. Wenn du sie siehst, dann schwöre ihnen deine Treue, auch wenn du über den Schnee kriechen musst, denn das ist der Kalif von Allah, Mahdi
Sunan Ibn Majah 4084

Während der Herrschaft des letzten Imams erscheint Īsā al-Māsīh Ibn Maryam, der im Islam fälschlicherweise als Jesus Christus angenommen wird. Īsā, der falsche Prophet laut Christentum, wird unter der Vollmacht des Māhdī einen weiteren Tötungsbefehl ausführen und alle Christen auf dieser Welt vernichten (Das Kreuz durchbrechen), bis nach der Tötung der Juden wie auch der Christen und sämtlicher Polytheisten/Atheisten auf dieser Welt die Religion auf ebendieser Welt nur noch die Religion Allāhs ist.

Mit dieser Ideologie erreichen jährlich zigtausende Flüchtlinge, durch den islamischen Terror, die Länder des so genannten Westens, die (Länder) diese Flüchtlinge aufgrund ihrer modernen, demokratischen und humanen Politik Asyl und Schutz gewähren.

Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und Sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der "Wahrheit" befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde –, bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!
Sure 9:29